Newsletter

Wir informieren Sie gern durch unseren Newsletter über aktuelle Neuerscheinungen und Projekte.

Anrede

Vorname

Nachname

E-Mail-Adresse

 Anmelden  Abmelden

Angaben mit * sind Pflichtangaben.

Kontakt

Institut für Wirtschaftsrecht

Juristischer Bereich
Martin-Luther-Universität
Halle-Wittenberg
(Juridicum)
Universitätsplatz 5
D-06108 Halle (Saale)

Tel.: +49-(0)345-5523149 / -5523186
Fax: +49-(0)345-5527201
E-Mail: ecohal@jura.uni-halle.de

Weitere Einstellungen

Login für Redakteure

Stipendien/Förderung

0. Allgemeine Informationsmöglichkeiten

Umfassende Informationen zu Stipendienmöglichkeiten für Studierende und Doktoranden finden sich unter: http://www.mystipendium.de/

1. Ausländische Studierende

a) Alexander von Humboldt-Stiftung: Bundeskanzlerstipendien für Nachwuchsführungskräfte aus Brasilien, China, Indien, Russland oder USA

Das Stipendienprogramm steht unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland und richtet sich an Vertreter aller Berufe und Fachrichtungen, vorzugsweise der Geistes-, Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, aber auch an Künstler bis zu einem Alter von 35 Jahren. Die Kandidaten sollten in ihrem bisherigen Werdegang ein besonderes Führungspotential erkennen lassen. In ihrer Karriereplanung sollten sie internationalen Kontakten, insbesondere zu Partnern in Deutschland, Priorität einräumen. Den Stipendiaten soll Gelegenheit gegeben werden, während eines Aufenthaltes in Deutschland ein Projekt eigener Wahl durchzuführen und darüber hinaus einen umfassenden Überblick über ihr Gastland zu gewinnen.

Die näcchste Bewerbungsrunde startet am 15. März 2015. Für nähere Informationen zum Stipendienprogramm finden Sie hier die von der Alexander von Humboldt-Stiftung herausgegebenen Formulare/Merkblätter.

Weiterhin wird auf die Homepage der Alexander von Humboldt-Stiftung hingewiesen.
www.humboldt-foundation.de

_________________________________________________________________________

The Alexander von Humboldt Foundation is very interested in promoting scientific collaborations in the humanities, social sciences and legal sciences with Islamic countries as well as with threshold countries in Asia such as China and India. To better reach the scientific elites of these countries  the Alexander von Humboldt Foundation is making the following offer over the next years:

  • 10 additional Humboldt research fellowships per year for postdocs from the humanities, social sciences and legal sciences from Islamic countries
  • 10 additional Humboldt research fellowships per year for postdocs from the humanities, social sciences and legal sciences from threshold countries in Asia (China, India and others)

Please note that former Humboldt fellows may not apply. Information on the programmes is available at: http://www.humboldt-foundation.de/web/german-chancellor-fellowship.html

Should you have questions or wish for further information please contact the Alexander von Humboldt Foundation, E-Mail: info@avh.de

or contact per mail or fax at:

Alexander von Humboldt Stiftung
Jean-Paul-Str. 12
D-53173 Bonn

Phone: 49-228 833-0
Fax: 49-228 833-114

b) Weitere Stipendienangebote für Masterstudenten

Für Studierende aus dem Ausland bieten sich darüberhinaus die nachfolgend aufgelisteten Förderer an, die für Masterstudenten passende Stipendien gewähren:

The following organizations provide scholarships especially for foreign students, who are accepted for postgraduate studies:

  •  Fulbright Kommission: Fulbright-Programm
  •  Heinrich-Böll-Stiftung: Studienstipendium
  •  Katholischer Akademischer Ausländer-Dienst (KAAD): Osteuropaprogramm
  •  Katholischer Akademischer Ausländer-Dienst (KAAD): Stipendienprogramm 1
  •  Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS): Ausländerförderung
  •  Rosa-Luxemburg-Stiftung: Studienstipendium für Studierende aus dem Ausland

Umfassende Informationen zu diesen Stipendienprogrammen erhalten Sie über die Stipendien-Datenbank des DAAD unter:

https://www.daad.de/deutschland/stipendium/datenbank/de/21148-stipendien...

You will find further information on the above metioned programms in the scholarships database of the German Academic Exchange Service (DAAD):

https://www.daad.de/deutschland/stipendium/datenbank/en/21148-scholarshi...

c) DAAD - Der Deutsche Akademische Austauschdienst e.V.

Stipendien für Ausländer

Der DAAD fördert die fachliche und persönliche Qualifizierung ausländischer Nachwuchseliten an deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen durch die Vergabe von Stipendien, die überwiegend aus Mitteln des Auswärtigen Amtes und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert werden. Zielgruppen sind Studierende, Praktikanten, Doktoranden und Wissenschaftler, die von unabhängigen wissenschaftlichen Kommissionen aus einer Vielzahl von Bewerbern ausgewählt werden. Der DAAD betreut seine Stipendiaten über die konkrete Förderung in Deutschland hinaus und bildet damit ein weltweites Netzwerk von Führungspersönlichkeiten, die Deutschland zugeneigt sind.

Stipendien für Deutsche

Der DAAD fördert die fachliche und persönliche Qualifizierung hervorragender deutscher Studierender, Praktikanten, Graduierter und Nachwuchswissenschaftler, die von unabhängigen wissenschaftlichen Kommissionen aus einer Vielzahl von Bewerbern ausgewählt werden. Er ermöglicht ihnen Studien- und Forschungsaufenthalte an den besten Hochschulen im Ausland. Dazu vergibt er Stipendien, die überwiegend aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert werden, betreut sie, soweit möglich und nötig vor Ort und hält mit ihnen als Alumni auch nach Ende des Stipendiums Kontakt.

https://www.daad.de/portrait/

Russland-Fonds der deutschen Wirtschaft

Der DAAD Russland-Fonds der Deutschen Wirtschaft vergibt bei entsprechender Eignung Stipendien an Graduierte (Diplom, Magister) der Fächer Wirtschaftswissenschaft und Recht aus der Russischen Föderation.
Interessenten melden sich bitte bei Herrn Prof. Dr. Tietje (Email: christian.tietje@jura.uni-halle.de)

Weitere Informationen über das Stipendienprogramm entnehmen Sie bitte der Internetseite des Russland-Fonds: http://russland-fonds.daad.de/index.html

 

2. Promotion

Konrad-Adenauer-Stiftung: http://www.kas.de/wf/de/42.36/

Friedrich-Ebert-Stiftung: http://www.fes.de/studienfoerderung/stipendienprogramme/vorteil-teamwork

Friedrich-Naumann-Stiftung: http://www.freiheit.org/Promotionsfoerderung/185c2275i126/index.html

Heinrich-Böll-Stiftung: http://www.boell.de/de/stiftung/promotionsfoerderung

Gottlieb Daimler und Karl Benz Stiftung

Die Gottlieb Daimler und Karl Benz Stiftung vergibt Promotionsstipendien für die Forschungstätigkeit junger Deutscher im Ausland sowie junger ausländischer Wissenschaftler an deutschen Forschungseinrichtungen. Das Programm ist für alle Fachdisziplinen, Themen und Länder offen. Der nächste Termin für Bewerbungen um Stipendien ist der 01.10.2005.

Bewerben können sich deutsche Graduierte, die im Rahmen Ihrer Promotion einen Auslandsaufenthalt planen, sowie ausländische Studierende, die zum Zweck ihrer Promotion den Aufenthalt an einer deutschen Forschungseinrichtung beabsichtigen. Voraussetzung ist ein eigenes Forschungsvorhaben und die Eingliederung in eine wissenschaftliche Einrichtung im Gastgeberland. Die Altersgrenze beträgt 30 Jahre. Darüber hinaus sollte der letzte akademische Abschluss (Diplom oder Master) zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als ein Jahr zurückliegen.

Abhängig von den Notwendigkeiten des Forschungsprojektes werden Stipendien mit einer maximalen Laufzeit von zwei Jahren gewährt. Der Stipendiensatz für ausländische Bewerber, die in Deutschland promovieren wollen, beträgt 970 €. Deutsche Bewerber, die im europäischen Ausland promovieren wollen, erhalten abhängig von den Lebenshaltungskosten des Gastlandes 1.025 bis 1.300 €. Die Stipendien dienen vornehmlich der Startfinanzierung. Kosten für Studiengebühren, Sachmittel, Hilfskräfte, Aufenthalte im Heimatland und außerhalb des Gastinstitutes sowie Reisekosten innerhalb des Forschungsprojektes werden nicht übernommen.

Es erfolgt keine Abschlussfinanzierung, d. h. Promovierende, die bereits länger als ein Jahr aus anderen Quellen finanziert wurden, können sich für dieses Programm nicht bewerben.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.daimler-benz-stiftung.de/cms/nachwuchs/stipendienprogramm-fu...

Kontakt

Frau Petra Jung
Gottlieb Daimler- und Karl Benz-Stiftung
Tel.: (0 62 03) 10 92-16
E-Mail: info@daimler-benz-stiftung.de

 

3. Sonstige

a) E-fellows.net - Das Online-Stipendium

E-fellows.net vergibt Europas einziges Online-Stipendium an die begabtesten Studierenden.

  • 60 Stunden (surftime 60) oder für maximal 3.000 MB (dsl 3.000 MB) im Monat kostenfrei surfen, e-fellows.net zahlt jeweils die Grundgebühr für den gewählten Tarif.
  • freie Recherchemöglichkeiten in fachspezifischen, sonst kostenpflichtigen Datenbanken.
  • die Teilnahme am Mentorenprogramm (Führungskräfte aus den Partnerunternehmen coachen Stipendiaten).
  • Einladungen zu exklusiven Events und Workshops
  • maßgeschneiderte Praktikums- und Jobangebote für alle Fachrichtungen.
  • kostenlose Patenschaftsabos zum Beispiel von "Handelsblatt" und "DIE ZEIT".

http://www.e-fellows.net/de/public/show/detail.php/325

Referendarvermittlung nach Kanada durch die Deutsch-Kanadische Juristenvereinigung

Die 1992/1993 gegründete Deutsch-Kanadische Juristenvereinigung möchte Studenten der Rechtswissenschaften bei der Suche nach einer Referendar-Stelle in Kanada helfen. Zwar bietet die Vereinigung selbst keine solchen Stellen an, doch kann sie als Informationsquelle und Vermittler zwischen deutschen und kanadischen Juristen und Anwaltskanzleien fungieren. Ein Referendariat in Kanada bietet deutschen Studenten der Rechtswissenschaften die Möglichkeit, wertvolle Einblicke in das kanadische Rechtssystem und in die nordamerikanische Geschäftskultur zu bekommen, während kanadische Kanzleien vom Fachwissen des deutschen  Rechtssystems der Referendariate profitieren können. Die Deutsch-Kanadische Juristenvereinigung bietet auch einen Studienführer mit vielfältigen Informationen zum Jurastudium in Kanada an.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.cgla.org

 

b) QUERDENKER Stipendium

 QUERDENKER Stipendien fördern Schüler, Auszubildende & Erwachsene, die ihre Ziele für Bildung und Arbeit im Ausland verfolgen, nur gerade nicht die Einheits(-brei)ziele, die im Fokus der meisten Teilnehmer stehen.

Es sollen diejenigen unterstützt werden, die eben nicht den Pfaden der Massen folgen. Individualität und ein eigener Kopf zahlen sich aus.

Besonders Studierende, die ein Auslandspraktikum, ein Auslandsstudium oder einen Sprachaufenthalt anstreben ist dieses Stipendium interessant.

Um möglichst vielen Teilnehmern die Chance auf ein Stipendium zu ermöglichen, ist der Betrag je Stipendium so gehalten, dass eine maximale Anzahl an Förderungen möglich ist.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: https://www.querdenker-stipendium.com/

4. Praktika

Leonardo da Vinci Programm

Vermittlungsprojekt für Studierende und Graduierte

Zielgruppe

Studierende und Graduierte für Auslandspraktika

Praktika

Bei diesen Auslandsaufenthalten muss es sich in jedem Fall um Praktika im europäischen Ausland handeln. Dieses Praktikum muss im Rahmen eines LEONARDO DA VINCI-Projekts stattfinden. Idealerweise sind es studienintegrierte Praktika, bzw. für Graduierte Praktika, welche die soeben beendete Ausbildung um eine praktische Komponente ergänzen, die mit dem angestrebten Beruf in unmittelbaren Zusammenhang steht. Besonders zu berücksichtigen sind Vermittlungen in kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), in Wirtschaftsbereiche, die einem Wandel unterworfen sind, oder in führende Technologiebereiche, besonders in den Sektoren von gemeinsamem industriellen Interesse.

Dauer der Vermittlungen

Praktika von Graduierten mindestens zwei, höchstens 12 Monate, Studierendenpraktika mindestens drei Monate, höchstens 12 Monate

Finanzielle Unterstützung

Das LEONARDO DA VINCI-Stipendium bezuschusst die durch den Auslandsaufenthalt zusätzlich entstehenden Lebenshaltungskosten, die Reisekosten sowie einen vorbereitenden Sprachkurs bzw. eine interkulturelle Vorbereitung. Der monatliche Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten ergänzt das Praktikumsgehalt, das in der Regel von den Unternehmen gezahlt wird. In manchen Fällen bieten diese auch eine Sachleistung an (z.B. freie Unterkunft). Dem Projektträger kann ein Zuschuss zu den Verwaltungskosten von maximal 200,- € pro Vermittlung bzw. maximal 25.000 € pro Antragsrunde gewährt werden.